4. Februar 2016

LISA ETL-Framework

Nach unserer Einschätzung können Sie bis zu 80% Ihrer Kosten für die Eingabe von Speditionsaufträgen einsparen!

Was ist das LISA ETL-Framework?

Das System liest elektronische Speditionsaufträge intelligent ein, transformiert jeden Auftrag in das native Datenformat des TMS, und überträgt den Auftrag in das Speditionsprogramm. Dabei werden ausschliesslich schon vorhandene Standard-Schnittstellen verwendet. Es fallen keine zusätzliche Kosten seitens des TMS an.

Zur Zeit unterstützen wir die Transportmanagement-Software CarLo von Soloplan, die Unterstützung weiterer TMS-Lösungen ist in Vorbereitung.

Wie funktioniert das LISA ETL-Framework?

Hier am Beispiel CarLo: Der eingehende Auftrag wird in das XML-Format <CarloAuftragIn> gewandelt, mit eindeutiger Auftragsnummer und allen übergebenen Details wie Lieferschein-Nummern und NVEs versehen. Der Auftrag kann ergänzt werden mit weiteren Auftragsdetails wie hinterlegten Adressen, GGVS-Daten, Lademittel und der benötigten Fahrzeugausstattung zu dieser Adresse. So aufbereitet, wird der Auftrag an CarLo übergeben. CarLo ist so eingestellt, die Aufträge kontinuierlich einzulesen, und somit stehen die Aufträge zeitnah im CarLo-System zur Disposition bereit. Der erfolgreiche Importvorgang wird vom LISA-ETL Framework überwacht. Bei fehlerhaften Daten eines Auftrags werden die verantwortlichen Mitarbeiter per Email informiert.

  • E = Extract

Das ETL-Framework kann beinahe jedes beliebige, strukturierte Datenformat lesen, selbst PDF-Dateianhänge aus Emails, und diese Daten vollautomatisch verarbeiten. Ebenso kann das Framework die Auftragsdaten auch von Servern Ihrer Kunden mit folgenden Protokollen abholen: HTTP, HTTPS, FTP. Auch passwortgeschützte Archive (ZIP-Dateien und ähnliches) werden verarbeitet.

Die zur Zeit unterstützten Datenformate sind: XLS, XLSX, CSV, PDF, Email-Body. Sprechen Sie uns auf weitere Datenformate an.

  • T = Transform

Alle eingehenden Auftragsarten werden in unserem System datenbankgestützt in das Standard Import-Format des TMS umgewandelt. Hierbei werden kundenspezifische Eigenheiten berücksichtigt und ergänzt, die oftmals vom Verlader nicht hinreichend in den Auftragsdaten definiert werden. Auch eine Überprüfung auf Plausibilität und auf Einhaltung der durch den Kontrakt definierten Regeln kann auf dieser Stufe durchgeführt werden. Daher trägt dieser Schritt wesentlich zur Steigerung der Transport-Service Qualität bei.

  • L= Load

Die Auftragsdaten werden über die Import-Schnittstelle des TMS hochgeladen und stehen so dem Disponenten zeitnah zur Verfügung.

Warum eine ETL-Lösung einsetzen?

Wir sehen einen großen Bedarf an ETL-Lösungen im Logistik-Bereich von KMUs. Die Großen der Branche können ihren Kunden die Abläufe bis ins Detail vorgeben, und haben dieses Problem somit nicht. Logistiker für KMUs haben oftmals nicht so viel Glück – hier ist nach wie vor viel Handarbeit notwendig, da die Speditionsaufträge und deren Planungsdaten zumeist „Abfallprodukte“ interner Vorgänge des Verladers sind, die selten die Bedürfnisse des Logistikers berücksichtigen. Meist werden Informationen impliziert, die eine einfache Import-Lösung verhindern.

Andererseits verlangt die Marktentwicklung die Einhaltung immer genauer vorgegebener Abläufe bei stetig steigendem Transportvolumen. Die manuelle Erfassung von Aufträgen bindet hier zu viele wertvolle Resourcen, die an anderer Stelle besser eingesetzt, bzw. eingespart werden können.

Vorteile

  • Zeitnahe Verfügbarkeit aller vorliegenden Speditionsaufträge
  • Fehlerminimierung: da alle Daten automatisch verarbeitet werden, gibt es keine Erfassungsfehler
  • Vollständige Erfassung: es werden alle vorhandenen Auftragsdetails übernommen
  • Validierung: die Auftragsdaten können auf Machbarkeit und Vertragskonformität überprüft werden
  • Keine Bindung von Arbeitszeit für Auftragserfassung
  • Zusätzliche Funktionen: durch die dedizierte Kundendaten-Verarbeitung können auch ungewöhnliche Kundenanforderungen realisiert werden (automatische Auftragsbestätigung nach erfolgreichem Import, automatische Versendung von Abrechnungsdaten)

Warum bezeichnen wir unser System als intelligent?

Die Auftragsdaten können aus einer Vielzahl an Quellen „komponiert“ werden. Hierbei können auch komplexe Verarbeitungsvorgänge abgebildet werden. Häufig anzutreffen ist die Vorab-Avisierung von „unscharfen“ Aufträgen, welche später (mitunter erst bei oder gar nach(!) der Abholung) dann nochmal detailliert und mit konkreten Empfängern, Auftrags- und Lieferscheinnummern versehen werden.

Eine optimale Logistik-Planung hängt oftmals von der frühzeitigen Verfügbarkeit der Auftragsdaten, und von Details wie eindeutigen Empfängern, vollständigen Adressen, Anliefer- und Entladungseinschränkungen ab. Durch unsere langjährige Erfahrung in der Lösung von Logistikproblemen und mit dem Einsatz von „State of the Art“ IT-Komponenten und Algorithmen ergänzen und qualifizeren wir die Auftragsdaten frühzeitig. Dabei kommen externe Daten, phonetische Suchen, assoziative Zuordnungen, aber auch vom Benutzer hinterlegte Adress-Kennzeichen zum Einsatz. Unser ETL-Framework erlaubt uns, Ihre Bedürfnisse flexibel und effektiv abzubilden.

Dies ist mit einer simplen Umwandlung nicht realisierbar, denn es müssen ein-eindeutige Kriterien gebildet, Aufträge erfasst und geändert, und mitunter sogar storniert werden, und all dies unter Einhaltung der Rahmenbedingungen, die Sie uns vorgeben. (automatisches Storno nur bis 8 Stunden vor Abholung, etc…)

Fallstudien

Um Ihnen eine Vorstellung konkreter Implementierungen unseres LISA ETL-Frameworks zu geben, haben wir Ihnen hier einige Fallstudien zusammengestellt:

  1. Fallstudie 1: einfacher Import dank Kooperation mit Verlader
  2. Fallstudie 2: komplexer Import, typisches KMU-Verlader/Spediteur Szenario

Voraussetzungen

Das LISA ETL-Framework läuft als VM auf handelsüblichen Virtualisierungsplattformen wie VMware vSphere und Microsoft Hyper-V, benötigt mind. einen CPU Core, 4-8 GB Hauptspeicher und mind. 250 GB Festplattenplatz. Als Betriebssystem kommt ein minimales Linux-System zum Einsatz. Bei Bedarf installieren wir alternativ eine Hardware-Appliance, wenn keine Virtualisierungplattform zur Verfügung steht.

Zur Funktionalität ist eine Einbindung in den Email-Verkehr notwendig (Emails mit Aufträgen müssen an das ETL-System weitergeleitet werden, und Fehlerzustände werden per Email gemeldet).

Bitte beachten Sie, das dieses System in die Backup-Strategie des Unternehmens integriert werden muss.

Ablauf

Über einen Fragebogen ermitteln wir die Aufgabenstellung in einem Termin bei Ihnen vor Ort.

Da die Umsetzung der Importlogik immer kundenspezifisch erfolgen muß, stecken wir in dem persönlichen Gespräch die Rahmenbedingungen ab, legen die Datenformate und den Importablauf anhand der Beispieldaten, die Sie uns zur Verfügung stellen, fest. Dies geschieht unter einer Geheimhaltungserklärung, die uns gegenseitig schützt.

Auf dieser Basis erhalten Sie innerhalb von 5 Werktagen ein Angebot von uns.

Nach Vertragsschluss kann die Grundeinrichtung je nach Komplexität innerhalb von 4 Wochen vorgenommen werden.

Da das System vorgelagert arbeitet, werden in das TMS nur validierte Daten über Standardschnittstellen übergeben. Es wird ein zeitgesteuerter Importjob im Kommserver aktiviert, der die Aufträge kontinuierlich einliest. Die ordnungsgemäße Verarbeitung wird durch das ETL-Framework überwacht.

Warum Soloplan CarLo

Wir haben Kunden bei der Auswahl eines neuen TMS beraten, und die Anbieter auf die Verwendbarkeit kundenspezifischer Importschnittstellen geprüft. Dabei war entscheidend, Aufträge nicht nur importieren, sondern auch bereits importierte Aufträge ändern, und auch stornieren zu können.

Soloplan CarLo ist perfekt auf diese Vorgaben abgestimmt, da die benötigten Schnittstellen und Mechanismen bereits im Standard Lieferumfang enthalten sind. Wie auch in vielen anderen Bereichen von Soloplan CarLo zeigt der Hersteller hier die nötige Weitsicht, und ermöglicht uns, auf sauberem Weg die Auftragsdaten zu importieren.

Durch die breite Aufstellung der Software seitens des Anbieters ohne spezifische Ausrichtung auf spezielle Logistiksparten ist Soloplan CarLo bestens für den vielseitigen Einsatz bei KMU-Logistikern gerüstet, die wir als unsere Zielgruppe betrachten. Die hohen Anforderungen unserer Zielgruppe sehen wir als Herausforderung, auch komplexe Business Auftragslogik in unserem LISA ETL-Framework zu implementieren.

Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.

Schließen